Home >> Kitesurfen lernen

Kitesurfen lernen

Kitesurfen lernenBeim Kitesurfen lernen erlebst du auf dem Wasser das Gefühl der absoluten Freiheit während die Sonne den Gegenwind für dich wärmt. Kein Wunder, dass diese adrenalingeladene Sportart nicht nur in Deutschland immer beliebter wird. Ob du nun Anfänger oder Profi bist, hier findest du Infos über den neuen Trendsport.

Wie das Kiten eigentlich funktioniert, welche Voraussetzungen es gibt, wo sich die nächste Kiteschule befindet, wie du genau die richtige Ausrüstung für dich auswählst und welche Tricks und Co. es bei der Vorbereitung gibt, erfährst du hier.

Kitesurfen lernen, so geht’s richtig!

Häufige Fragen zum Kitesurfen lernen

Kitesurfen lernen: Dein Drachen und Du

Kitesurfen zu lernen ist mit jeder Menge Spaß aber auch Zeit verbunden. Du erfährst im Folgenden, was Kiten überhaupt ist, was du dazu brauchst und warum immer mehr Leute dieses Freizeitvergnügen für sich entdecken. Lass dich nicht von den vielen neuen Begriffen abschrecken, denn einiges wird dir sicher schon bekannt vorkommen.

Was also ist dieses Kitesurfen denn nun? Es ist eine relativ junge Sportart, bei der man auf einem Board (engl. für Brett), ähnlich einem Surfbrett, von einem Kite (engl. für Drachen) über das Wasser gezogen wird. Dabei gilt, je größer der Drache, desto größer ist die Power mit der du übers Wasser gezogen wirst. Und je größer das Board, desto größer ist die Auflagefläche auf dem Wasser und desto stabiler fühlst du dich darauf.

Zur Ausrüstung gehört außerdem die Bar (engl. für Lenkstange), die über Steuerleinen mit dem Kite verbunden ist. Ist der Drachen in der Luft und du ziehst beispielsweise die linke Seite des Bars nach unten, so veränderst du die Position deines Kites und er wird dich nach links ziehen.

Der Wind im Drachen kann eine enorme Zugkraft erzeugen, die über den Drachen zur Bar und damit zu deinen Armen geleitet wird. Es ist unmöglich diese Kräfte mit deiner eigenen Körperkraft über längere Zeit zu halten. Daher gibt es das Trapez. Das Trapez wird um die Hüfte geschnallt und verbindet dich über die Safety Leash (engl. für Sicherheitsleine) mit dem Drachen. Das hat außerdem den Vorteil, dass du beim Loslassen der Bar, zum Beispiel bei einem Sturz, deinen Kite nicht verlierst. An der Vorderseite des Trapezes befindet sich ein Metallhaken. Wozu dieser gut ist, erfährst du gleich.

Mit ein bisschen Übung könntest du das auch:

 

Die Safety Leash ist am Kite befestigt und hat am anderen Ende eine runde Schlaufe, auch Chickenloop genannt, welche in den Metallhaken im Trapez eingehängt wird. So werden die Zugkräfte des Drachen direkt auf das Trapez und dich weiter geleitet.

Nähere Beschreibungen der Materialien, zum Beispiel zu verschiedenen Leinensystemen oder Schutzausrüstung, findest du in unserer Kategorie Ausrüstung.

Eins ist jedenfalls klar. Je mehr Erfahrung du sammelst, desto sicherer und wohler fühlst du dich. Sodass du dich an coole Tricks und Sprünge wagen kannst. Der Weltrekord des längsten Sprunges beträgt derzeit 22 Sekunden und wurde 2007 vom US-Amerikaner Jesse Richman gesprungen. Kein Wunder, dass immer mehr Leute diesen Sport für sich entdecken. Beim Kitesurfen werden mit Hilfe des Kitematerials zwei der Elemente, nämlich Wind und Wasser, zum Vergnügen genutzt. Es kommt dieses wahnsinnige Freiheitsgefühl auf. Da Kitesurfen auf jeden Fall anstrengender ist als zu Hause auf dem Sofa zu sitzen, wird das Glückshormon Endorphin ausgeschüttet, was dich in eine echt gute Stimmung versetzt. Das ist umso besser, wenn einem dabei dann auch noch die Sonne ins Gesicht scheint. Aber auch an weniger sonnigen Tagen kannst du raus aufs Wasser, ob nun im Urlaub oder zu Hause auf dem nächsten geeigneten See.

Es empfiehlt sich als Anfänger einen Kitekurs zu machen, bei dem dir neben der Bereitstellung des Zubehörs auch die richtigen Techniken beigebracht werden. Denn ohne richtige Einweisung kann Kitesurfen gefährlich sein. Um das Risiko für dich und andere auf dem Wasser so klein wie möglich zu halten, lass dich am besten von einem ausgebildeten Lehrer unterstützen.

Belohne uns mit einem LIKE. Jetzt mit Freunden teilen!

Häufige Fragen zum Kitesurfen lernen

Welche körperlichen Voraussetzungen brauche ich zum Kitesurfen lernen?

Um dich gut und sicher auf deinem Board bzw. im Wasser zu fühlen, ist vor allem eine körperliche Voraussetzungen wichtig. An erster Stelle steht, dass du schwimmen kannst.

Gerade wenn du mit dem Kitesurfen beginnst, wirst du das ein oder andere Mal im Wasser landen. Ein Prallschutz am Oberkörper kann dich durch seinen leichten Auftrieb beim Schwimmen unterstützen und schützt außerdem bei Stürzen. Um mehr über Thema Sicherheit oder Ausrüstung zu erfahren, klicke hier. Die zu Beginn ungewohnten Bewegungen und Haltungen beim Kiten können dir einerseits einen Muskelkater, jedoch nach kurzer Einübungszeit auch den Aufbau von Muskeln bescheren. Neben deiner Motivation und der Fähigkeit zum Schwimmen brauchst du also keine weiteren körperlichen Voraussetzungen, um mit dem Kitesurfen zu beginnen.

Wann wurde Kitesurfen erfunden und von wem?

Kitesurfen entstand in den 90ern und ist somit noch eine recht junge Sportart, die allerdings seit dem immer beliebter wird. Mit der Weiterentwicklung einer historischen Grundidee, nämlich Wind zur Fortbewegung zu nutzen, wurde sozusagen der Grundstein des Kitens gelegt. In England im Jahr 1820, wollte Georg Pocock die Pferde einer Kutsche durch den Auftrieb eines Windsegels ersetzen, um so der Pferdesteuer zu entgehen.
Not macht eben erfinderisch. Aus dem damaligen Prinzip, Güter oder Menschen durch Wind und Leinen fortzubewegen wurde heute eine moderne Sportart. Das Kitesurfen ist daher ein klassisches Beispiel für einen gelungenen Mix aus Vergangenheit und Moderne. Eine geniale Grundidee wurde mit der kreativen Gestaltung eines Vergnügens verbunden und ließ so eine wunderbare Sportart entstehen.

Wie kann ich mich aufs „Kitesurfen lernen“ vorbereiten?

kitesurfen-lernen-2Die Vorbereitung aufs Kitesurfen lernen besteht aus der Informationssammlung und sportlichen Übungen. Mit dem Sammeln der Informationen hast du bereits hier auf Kitesurfen 360° begonnen. Hier kannst du zum Beispiel theoretisches Wissen über das Equipment und Techniken lernen. Dann werden dir schon ein paar Dinge bekannt vorkommen, wenn du deinen Kitesurf Kurs machst. Wie du dich körperlich auf die Belastungen vorbereiten kannst, erfährst du in der Beantwortung der nächsten Frage.

Welche (sportlichen) Übungen kann ich machen um fit zu sein?

Es gibt einige Übungen, die du vorweg machen kannst, um dich schon mal an die Beanspruchungen zu gewöhnen. Dazu zählen beispielsweise ein oder zwei (oder besser mehrere) Besuche im Schwimmbad deines Vertrauens, wo du Bahnen schwimmen kannst. Die Ausdauer wird dir zu Gute kommen, wenn du dann ein oder zwei (oder wahrscheinlich mehrere) Male im Wasser landest und zurück zu deinem Board schwimmst. Dein Oberkörper wird durch das Halten des Bars und beim Schwimmen stark beansprucht. Übungen für Arme, Schultern und Bauch kannst du entweder im Fitnessstudio oder zu Hause machen. Am günstigsten sind natürlich Übungen, die du regelmäßig zu Hause machen kannst. Dazu zählen klassischerweise Liegestütze und Situps in verschiedenen Varianten. Alles, was du dazu brauchst ist ein harter Untergrund und eventuell eine Decke oder eine dünne Schaumstoffmatte. Im Fitnessstudio gibt es eine größere Auswahl an Übungen und Trainer, die dich beraten können. Für welche Vorbereitung du dich auch immer entscheidest, du wirst feststellen, dass das beste Training natürlich das Kitesurfen selbst ist.

Brauche ich spezielle Ausrüstung oder kann ich mir das leihen?

Die Antwort auf diese Frage ist eindeutig Ja und Ja. Zum Kitesurfen brauchst du spezielle Ausrüstung, die du entweder kaufen oder von einer Kitesurfschule ausleihen kannst. Als Anfänger ist es am einfachsten einen Kurs zu machen. Deine Kitesurfschule wird dich während deines Kurses mit dem nötigen Material ausstatten. Auch nach dem Kurs ist es möglich, dir das Equipment in einer Kiteschule auszuleihen.

Hast du dich richtig fürs Kitesurfen begeistern können und du möchtest auch nach dem Kurs regelmäßig aufs Wasser, dann kannst du dir deine eigenen Sachen kaufen. Das Material, dass man zum Kitesurfen braucht, besteht aus dem Kite, Board und Trapez. Zusätzlich gibt es noch Schutzzubehör wie Helm, Prallweste und Gummischuhe, die du brauchst, um aus dem Wasser in Stehhöhe zu starten, sowie eine Sonnenbrille für sonnige Tage und einen Neoprenanzug, der vor einer Auskühlung durch Gegenwind und Wasser schützen soll.Dein Kitesurflehrer oder ein Profi im Sportshop kann dich bei der Wahl des richtigen Equipments unterstützen und dich mit seiner Erfahrung gut beraten. Oder du schaust einfach in unserer Kategorie Ausrüstung vorbei.

Ist Kitesurfen sicher?

Wie jede Sportart birgt auch das Kitesurfen einige Risiken, die mit dem passenden Material und der richtigen Technik minimiert werden können. Die Ausrüstung trägt zum Schutz (zur Sicherheit) bei, wenn sie an dein Niveau
und deinen Körper angepasst ist und wenn du vor allem weißt, wie du richtig mit ihr umgehst. Kitesurfen lernen geht am einfachsten innerhalb eines Kurses in einer Kitesurfschule. Dort wird dir das nötige Knowhow beigebracht, das wesentlich dazu beitragen soll, das Kiten sicherer zu machen. In dem Kurs kannst du dir Tipps, Tricks und die richtige Technik aneignen, besonders zur Nutzung des Drachens und des Leinensystems.
Beispielsweise haben neuere Kites ein Leinensystem mit einer „D-Power-Leine“, mit der du die Windkraft aus dem Segel nehmen kannst, falls die Geschwindigkeit zu hoch wird. Falls ein Sturz ins Wasser unvermeidlich ist, sollen dich Helm und Prallschutz vor blauen Flecken oder Prellungen schützen. An sonnigen Tagen ist vor allem eine Sonnenbrille zu empfehlen, um beim ständigen Blick zum Drachen und zur Sonne eine Verblitzung der Augen zu vermeiden. Im Großen und Ganzen kannst du deine eigene Sicherheit beim Kitesurfen also wesentlich durch die richtige Ausrüstung und Technik optimieren und das ganz gleich ob du Anfänger oder Profi bist.

Kitesurfen lernen mit Weltmeisterin Kristin Boese

Du bist dir nicht sicher ob du Kitesurfen lernen möchtest? Dann schau dir das Video von Kristin Boese an. Die Weltmeisterin zeigt dir alles was du wissen solltest.

 

Und wenn dir das kurze Video nicht reicht, dann kannst du bei Amazon einfach das Buch oder die DVD dazu kaufen. Mein Kauftipp!

Buch bei Amazon kaufen DVD bei Amazon kaufen

Du brauchst mehr Infos zum Thema Kitesurfen lernen?

Du hast immer noch nicht genug von der grauen Theorie? Dann findest du bei uns natürlich noch mehr Infos zum Thema Kitesurfen lernen. Klicke auf den folgenden Link um noch mehr zu erfahren.

Hier gibt`s weitere Infos: Kitesurfen lernen für Anfänger